Curriculum Vitae

Der Bariton Thomas Scharr wurde in Stuttgart geboren und machte seine ersten musikalischen Schritte bei den Stuttgarter Hymnus-Chorknaben sowie beim Knabenchor collegium iuvenum Stuttgart. Er studierte an der Musikhochschule Mannheim und der Opernschule Mannheim bei Prof. Dr. Alejandro Ramirez und Prof. Jutta Gleue und vervollständigte seine Ausbildung in Meisterkursen bei Rudolf Piernay, Jakob Stämpfli, James Wagner und Sebastian Vittucci.

Von 1998 – 2003 war Thomas Scharr festes Ensemblemitglied am Landestheater Linz. Gastengagements führten ihn in den Folgejahren nach Baden-Baden, Mannheim, Heidelberg, Nürnberg und Chemnitz. Unter der Leitung von Dennis Russell Davies sang er die Partie des Tony in der „West-Side-Story“ bei den Opernfestspielen in Athen und bei den Ludwigsburger Schlossfestspielen. Während seiner Zeit in Linz arbeitete er unter anderem mit Regisseuren wie Klaus Guth, Beverly Blankenship, Dominik Neuner, Robert Tannenbaum und Gottfried Pilz zusammen.

Nachdem Thomas Scharr in diesen Jahren umfassende Erfahrungen auf der Opernbühne sammeln konnte, ist er nun verstärkt als Konzertsänger gefragt und war in Konzerthäusern wie unter anderem der Kölner Philharmonie, der Bremer Glocke, Konzerthaus Athen und dem Wiener Musikverein sowie mehrfach bei Festivals (Rheingau Festival, Bodensee-Festival, Schwetzinger Schlossfestspiele, Europäisches Musikfest Stuttgart, Niedersächsische Musiktage) als Solist zu hören. Zahlreiche Konzertreisen führten ihn in viele europäische Nachbarländer; beispielsweise nach Frankreich, Spanien, Portugal, Tschechien und in die Schweiz. Ebenso  wirkte er bei verschiedenen Rundfunk- und CD–Produktionen mit, zuletzt bei einer Produktion des SWR unter der Leitung von Kay Johannsen.

In der Presse wird immer wieder, neben seinen vielfältigen musikalischen Ausdrucksmöglichkeiten, der warme und kultivierte Klang und das außergewöhnlich faszinierende Timbre seiner Stimme hervorgehoben.

Im Bereich „Alte Musik“ arbeitete der Bariton mit Orchestern wie L`arpa festante, La Banda, L`Orfeo, Capricornus consort Basel, Karlsruher Barockorchester und dem Freiburger Barockorchester zusammen und wurde von Ensembles wie Weser Renaissance, dem Kammerchor Stuttgart oder ensemble officium eingeladen, die allesamt als Spezialisten im Bereich Alter Musik gelten.

Er arbeitete mit Dirigenten wie Dennis Russell Davies, Wolfgang Bozic, Lothar Koenigs oder Frieder Bernius zusammen und war unter der Leitung von Enoch zu Guttenberg mit Haydns „Schöpfung“ auf Tournee in Asien. Ebenso war er mehrfach für die Christusworte in Bachs „Matthäuspassion“ bei zu Guttenberg engagiert.

 

Auf Einladung der deutschen Botschaft beim Heiligen Stuhl sang der Bariton im April 2017 zusammen mit dem Knabenchor collegium iuvenum Stuttgart die Arien in der Johannespassion von J.S. Bach in  Rom.

 

Im Rahmen von „Bach : vokal“  (2012-2021 Gesamtaufführung aller Vokalwerke von J.S.Bach) ist Thomas Scharr bei zahlreichen Konzerten unter der Leitung von Kay Johannsen in der Stuttgarter Stiftskirche zu hören.

 

Thomas Scharr ist seit 2011 Dozent für Gesang an der Hochschule für Kirchenmusik in Rottenburg.